TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU
A+ A A-

Stadtteil Werden

Werden liegt im Süden der Stadt, direkt an der Ruhr. 

Werden bietet viel Platz für Natur und sportbegeisterte Menschen, denn quer durch Werden verläuft die Ruhr. Sie bietet viele schöne Strecken für Radtouren und schöne Spaziergänge durch die Natur. Die Brehminsel ist eine kleine grüne Insel in der Ruhr. Sie bietet eine schöne große Wiesenfläche für gemeinsame Nachmittage mit Freunden.

Obwohl Werden sehr ländlich geprägt ist, gibt es dort auch viel Verkehr. Einige Buslinien fahren dort hindurch und fahren in andere Stadtteile, wie bspw. Bredeney oder sogar in andere Städte, wie Velbert. Auch S-Bahnen fahren durch Werden und halten an der Werdener S Bahnstation. Von dort aus gelangen die Menschen täglich zur Arbeit.

Der Stadtteil Werden besitzt eine schöne historische Altstadt, die noch eine Erinnerung an die alten Zeiten ist. Dort gibt es auch viele schöne kleine Geschäfte und Cafés, die zur Erholung einladen. Aufgrund der schönen Lage im Ruhrtal, bietet der Stadtteile viele schöne Ecken und Aussichten über die Ruhr.

Ein besonderes Merkmal von Werden ist die Folkwang Universität der Künste. Jährlich bewerben sich dort Künstler jener Art, um dort ihr Studium abzuschließen. Ob von den verschiedensten Musikrichtungen, bis hin zum Tanz oder Musical breitet die Universität ein großes Angebot an Studiengängen. Nachmittags gibt es dort in einigen Bereichen auch Unterrichtsangebote für Kinder und Jugendliche.

Was kannst du alles in Werden machen?

- Du kannst eine schöne Radtour oder einen Spaziergang an der Ruhr entlang machen und so die schönen sonnigen Nachmittage genießen.
- Du kannst auf der Brehminsel ein schönes Picknick mit deinen Freunden machen
- Du kannst einen kleinen Spaziergang durch die Werdener Altstadt machen und ein kleines Eis essen gehen
- Auf dem Sportplatz im Löwental kannst du gemeinsam mit deinen Freunden Fußball spielen oder andere Sportarten machen
- Im Werdener Schwimmbad kannst du an regnerischen Tagen auch schwimmen gehen

Und das ist auch noch interessant:

Brehminsel

von Wiki05 (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons

Werden ist 4,04 Quadratkilometer groß und hat dabei 9740 Einwohner. Dadurch gehört der Stadtteil weder zu den größten noch zu den kleinsten Stadtteilen von Essen. Außerdem ist der Stadtteil sehr ländlich geprägt, was ihn schon früher prägte.

Die Geschichte von Werden geht bis ins 8. Jahrhundert zurück. Damals wurde das Benediktinierkloster-Werden geründet. Nach und nach siedelten sich Menschen rund um das Kloster an, wodurch nach und nach Werden entstand.

Nachdem die Stadt im Jahr 1317 eigene Stadtrechte, Mauern und Tore bekam, brannte die gesamte Stadt 1498 nieder. Danach musste vieles neu errichtet werden, sodass die Stadt ihr heutiges Bild erhielt.

Von 1879-1880 entstand das heutige Alte Rathaus. Denn zu dem Zeitpunkt war Werden noch eine selbständige Stadt. Durch einen Umbau in den Jahren 1912 und 1913 erhielt das Rathaus seine heutige Form.

1929 wurde Werden mit noch einigen weiteren Stadtteilen zu Essen eingemeindet. Einige Jahre später entstand dann das Ruhrstauwehr und der Baldeneysee, der heute als ein beliebter Freizeitort gilt.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.