TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU
A+ A A-
Kettwig

Kettwig

Kettwig

Der grüne Süden

Kettwig liegt im Süden von Essen und ist der Stadtteil mit der größten Fläche. Kettwig ist 15km² groß. Das sind ca 2.100 Fußballfelder. In Kettwig leben 18.094 Menschen. An Kettwig grenzen nur Heidhausen, Werden und Schuir.

Geschichte

Der jüngste Teil von Essen

Kettwig war ganz lange eigenständig. Es war also eine eigene Stadt. Und wurde erst 1975 in Essen eingemeindet. Damit ist es der letzte Stadtteil, der zu Essen dazu gekommen ist. Deswegen hat Kettwig auch eine eigene Vorwahl. Kettwig vor der Brücke gehört erst seit 1930 zu Kettwig. Das erste Mal erwähnt wurde Kettwig schon im Jahr 1282. Also ist Kettwig schon ganz schön alt. Das sieht man auch an vielen Häusern in der Altstadt von Kettwig.

Grün und Parks

In und um Kettwig herum gibt es viel Natur. Der Kettwiger Stadtwald ist nicht nur für Essener ein beliebtes Ausflugsziel. Dort kann man toll spazieren gehen und sogar etwas lernen. Auf den Tafeln im Wald findet man kurze Texte über die verschiedensten Baumarten. Der Kettwiger Panoramasteig führt rund um Kettwig und Werden und bietet ein tolles Wandererlebnis. Aufgeteilt in Streckenabschnitte ist für jeden eine passende Runde dabei. Durch Kettwig führt ein ganz besonderer Wanderweg. Der Jakobsweg ist ein Pilgerweg nach Santiago de Compostela. Kettwig liegt direkt an der Ruhr. Auf dem Weg die Ruhr entlang kann man nicht nur schön spazieren gehen. Viele Radfahrer oder Inline Skater nutzen ebenfalls den Weg und genießen dort die Natur. Dort kann man sich bei schönem Wetter auch ein Tretboot leihen und die Kettwiger Altstadt vom Wasser aus betrachten. In Kettwig gibt es die Naturschutzgebiete Untere Kettwiger Ruhraue und Ziegeleigelände Asey.

Für Kinder

In der Rheinstraße gibt es einen tollen Abenteuerspielplatz um sich mal so richtig auszutoben. Direkt nebenan ist ein Bolzplatz, wenn man lieber ein paar Tore schießen möchte. Das Eckhaus in der Schulstraße bietet Angebote für Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren an. Montags bis freitags von 13 bis 18 Uhr ist das Eckhaus für euch geöffnet. Neben ganz vielen Kursangeboten wie Koch-, Näh- oder Tanzkurse, kann man sich im offenen Bereich selbstständig beschäftigen und mit Freunden treffen. Euch steht ein Kicker, eine PlayStation 4 oder auch eine Tischtennisplatte zur Verfügung. Für die Leseratten ist die Stadtteilbibliothek zuständig. Im Kringsgat 17 gibt es nicht nur Bücher sondern auch Spiele, CD’s oder DVD’s, die ihr euch ausleihen könnt.

Schwimmzentrum Essen Kettwig2

Wiki05, Public domain, via Wikimedia Commons

Kettwig hat ein tolles Schwimmbad. Im Sommer ist das Freibad bei vielen Leuten ein beliebtes Ausflugsziel. Die großen Wiesen laden dich zum ausruhen ein, nachdem du dich im Wasser abgekühlt hast.

Besondere Orte

Die Kettwiger Altstadt ist toll erhalten geblieben und zieht jedes Jahr viele Menschen an um sich die tollen Fachwerkhäuser anzuschauen. In der Kettwiger Altstadt sollte man sich die Märchenstraße nicht entgehen lassen. Dort findet man kleine oder größere Hinweise auf die verschiedenen berühmten Märchen. Wenn man alles entdeckt hat kann man sich mit einem Eis oder einem Stück Kuchen in einem der Cafés oder Eisdielen belohnen. Die Kirche am Markt hat einen Turm der 40 Meter hoch ist und schon vor über 700 Jahren errichtet wurde. Das heutige Kirchenschiff wurde erst viel später gebaut. Nämlich erst 1720. Nicht weit entfernt von der Kirche am Markt, ist das Kettwiger Rathaus. Das war früher eine Tuchfabrik und ist heute ein Standesamt und ein kleines Museum. Wenn man ein Stück aus der kleinen Stadt hinausfährt, findet man das Schloss Hugenpoet und das Schloss Landsberg. Um die beiden Schlösser herum kann man wunderbar spazieren gehen. Das Schloss Hugenpoet bietet jedes Jahr einen kleinen schönen Weihnachtsmarkt an.

Kettwiger Rathaus

Das Wappen

Das Kettwiger Wappen ist blau mit einer silbernen Brücke, welche die Kettwiger Brücke über die Ruhr symbolisiert und einem silbern Doppelkopfadler. Der stammt aus dem Wappen der Reichsabtei Werden.

Berühmte Persönlichkeiten

Ein berühmter Kettwiger ist Florian Baxmeyer. Der Kettwiger ist ein bekannter Filmregisseur und hat schon einige Tatort-Folgen gedreht. Aber sein bisher größtes Projekt ist der Film Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel. Außerdem war er noch Regisseur bei dem Film Die drei ??? – Das verfluchte Schloss.

Quellennachweis – von diesen Menschen oder Firmen stammen die Abbildungen:


Bildrechte nach Reihenfolge der Bilder:
Maria Mustermann, Shutterstock, CC BY-SA 3.0 / Maria Mustermann, Shutterstock, CC BY-SA 3.0 / Maria Mustermann, Shutterstock, CC BY-SA 3.0 / Maria Mustermann, Shutterstock, CC BY-SA 3.0 / Maria Mustermann, Shutterstock, CC BY-SA 3.0 / Maria Mustermann, Shutterstock, CC BY-SA 3.0 / Maria Mustermann, Shutterstock, CC BY-SA 3.0 / Maria Mustermann, Shutterstock, CC BY-SA 3.0

Stadtteil Altendorf

Stadtteil Altendorf

1024px Essen Altendorf LuftMal eine ganz andere Perspektive: Altendorf von oben.

So wie die meisten Stadtteile von Essen, hat Altendorf nicht immer zu unserer Stadt gehört. Früher war Altendorf geteilt in Oberdorf und Unterdorf. Seit 1901 gehört es  zur Stadt Essen. Also seit über 100 Jahren.

Altendorf ist ein Essener Stadtteil im Westen der Stadt. Das Viertel feiert am 1.8.2021 sein 120-jähriges Jubiläum: Am 1.8.1901 wurde Altendorf in Essen eingebürgert! Der Stadtteil ist ungefähr 2,5 km² groß und entspricht so der Fläche von 350 Fußballfeldern.

Mit etwa 23.000 Einwohnern zählt Altendorf zu einem dicht bewohnten Teil der Stadt.

Der Name Altendorf kommt tatsächlich von der Bezeichnung "Altes Dorf". Damals bestand die kleine Stadt aus den beiden Teilen Oberdorf und Unterdorf. Das war im frühen Mittelalter. Damals gehörte zu Oberdorf das Gut Ehrenzell. Das Gut war ein wichtiger Punkt für Handel und Abgaben und gehörte zum Stift Essen. Ehrenzell ist für viele Punkte in Altendorf namensgebend – achte mal drauf!

Für Kinder

In der Schürmannstraße 7 steht das Check-In. Das Jugendhaus ist ein Treffpunkt für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren. Es liegt auf dem Schulhof der Gesamtschule Bockmühle, dort ist jeder willkommen. Es gibt viele tolle Angebote für Kinder und Teenies. Zum Beispiel ein Kochangebot, Tischtennis oder Basketball. Sogar eine PlayStation und ein Billardtisch sind im Check-In zu finden.

Außerdem ist das Team vom Check-In auch oft in Altendorf unterwegs und arbeitet mit den anderen Schulen im Stadtteil zusammen.

Genauso, wie das Check-In, ist auch das Jugendbibliothekszentrum in der Bockmühle. Die Bücherei hat ihren eigenen Eingang. An drei Nachmittagen in der Woche könnt ihr ungestört stöbern und euch in die Welt der Bücher entführen lassen.

Grünflächen

Weil Altendorf mitten in der Stadt liegt, wohnen dort sehr viele Menschen. Aber damit sich jeder mal erholen kann, hat die Stadt Essen einen See angelegt. Der Niederfeldsee wurde geschaffen damit man ein Stück Natur, ganz nah an seinem Zuhause hat. Weil der See ganz neu ist, kennen ihn noch nicht viele. Denn es  wurde erst 2011 angefangen den See zu bauen. Dort kann man toll Fahrrad fahren.  Am nördlichen Ende des Sees führt nämlich ein toller Radweg entlang. Inzwischen kann man von Mühlheim an der Ruhr bis nach Bochum fahren. Dabei kommt man auch am Niederfeldsee vorbei.

Industrie & Wohnviertel

In Altendorf haben früher viele Menschen in „Arbeitervierteln“ gewohnt. Die meisten Menschen haben in den umliegenden Zechen oder in der Krupp-Gussstahlfabrik gearbeitet. Damit sie es nicht weit zur Arbeit hatten, waren die Arbeiterviertel „Heinrich-Hirtsiefer-Viertel“ und das „Kronenbergviertel“ super um dort zu wohnen.

Das Heinrich-Hirtsiefer-Viertel steht unter Denkmalschutz. Es wurde nach Heinrich Hirtsiefer benannt, der preußischer stellvertretende Ministerpräsident war. Bevor er Politiker wurde, hat er in der Krupp-Fabrik gearbeitet.

Zechen

1024px Fördergerüst Zeche Amalie EssenDas Fördergerüst der Zeche Amelie in Altendorf
Früher wurde auf Zechen Kohle tief aus dem Boden nach oben befördert. Damit hat man zum Beispiel die Wohnung geheizt. Inzwischen benutzt man keine Kohle mehr um zu heizen, weil dadurch sehr ungesunder Rauch entsteht. Viele Menschen hatten dort ihre Arbeitsplätze. Nach und nach wurden die Zechen in Altendorf geschlossen. In Essen kann man die Zechen oft noch besuchen,  dort spazieren gehen und sich die alten Gebäude angucken.

In Altendorf gab es früher 4 Zechen. Die Zeche Schölerpad, Zeche Helene-Amalie, Zeche Vereinigte Sälzer &Neuack und die Zeche Hagenbeck. In Altendorf auf der Zeche Helene-Amalie gab es 1966 die letzte Schicht“.

Wichtige Orte

Das Stadtbild besteht vorallem aus vielen und großen Gebäuden, aber auch hier findet sich das ein oder andere schöne Plätzchen. Albert stellt dir einige vor:

Ein richtiger Hingucker ist zum Beispiel die Kirche St. Mariä Himmelfahrt an der Ehrenzellerstraße. Der Bau dieser Kirche hat 6 Jahre gedauert, von 1891 bis 1897. Sie trägt auch den Beinamen "Altendorfer Dom". Sie ist eine Kirche im sogenannten Basilika-Typ. Hübsch, nicht wahr?

Wer Erholung sucht, dem empfiehlt Albert einen Ausflug an den Niederfeldsee. Der See wurde künstlich im Jahr 2014 angelegt. Vorher war dort eine Eisenbahntrasse! Dort, wo früher die Schienen entlangführten, ist heute eine Brücke über den See gebaut worden. Die Brücke ist für Fußgänger und Fahrradfahrer. Bist du schonmal darüber gefahren? Der Weg um den See herum ist ziemlich genau 1 km lang und so auch eine beliebte Strecke für Läufer.

Einer der Treffpunkte in Altendorf ist der Ehrenzeller Platz. Hier findet regelmäßig der Wochenmarkt statt. Außerdem kann man dort Cafés besuchen und Freunde treffen. Der Name des Platzes könnte dir schon bekannt vorkommen. Er ist nach dem Gut Ehrenzell benannt, welches ein wichtiger Ort in Oberdorf war. Also ist der Platz ähnlich wie im Mittelalter immernoch ein wichtiger Handelspunkt, oder?

Straßennamen

In Altendorf gibt es viele Straßen, die nach Wissenschaftlern benannt sind. Viele dieser Wissenschaftler waren Mathematiker, Physiker oder Geologen. Diese sind unter anderen Georg Simon Ohm, Leonhard Euler, Carl Friedrich Gauß und Wilhelm Conrad Röntgen.

Einige weitere Straßen tragen die Namen von ehemaligen Höfen. Die Namen stammen teilweise aus dem Mittelalter! Dies sind zum Beispiel die Rullichstraße, die Husmannshofstraße und die Hüttmannstraße.

Aber auch die Industrie hat Einfluss auf die Straßennamen gehabt. Da Altendorf ein Gebiet für den Kohleabbau war, gibt es viele Straßennamen die auf den Bergbau beruhen. Der Schölerpad ist nach der Zeche Schölerpad benannt. Die Schönaichstraße bekam ihren Namen nach August von Schoenaich-Carolath, der Berghauptmann war. Aber auch berühmte Erfinder, wie Werner von Siemens gaben einigen Straßen ihre Namen.

Wappen

Das Wappen von Altendorf besteht aus einem Haus und einer goldenen Krone. Früher befand sich der Königsoberhof Ehrenzell zu Altendorf. Die Krone soll daran erinnern.

Teste dein Wissen

Worauf ist der Niederfeldsee erbaut worden?



 

Wohnquartier Südosthöfe

Wohnquartier Südosthöfe

Wo fängt mein Viertel an? Wo hört es auf?

Foto: Wiki05, CC0, via Wikimedia CommonsDie Schinkelstraße bildet die südliche Grenze vom Südostviertel. Foto:Wiki05, CC0, via Wikimedia Commons

Das ist bei dem Südostviertel gar nicht so einfach zu beantworten. Das Südostviertel liegt ziemlich zentral in unserer schönen Stadt. Ganz nah an der Innenstadt. Es grenzt an das Südviertel, das Ostviertel, den Stadtkern und an Huttrop. Mitten durch euren Stadtteil verläuft die A40.

Die Südosthöfe im Westen
Im Westen lässt sich das Südostviertel klar durch die Bahnstrecke vom Hauptbahnhof in Richtung der S-Bahnhaltestelle Essen- Süd abgrenzen. Und im Norden ist es die Bahnstrecke vom Hauptbahnhof in Richtung Duisburg, über die dann die Regionalbahnen fahren. Bei den anderen Himmelsrichtungen wird es schon komplizierter.

Die Südosthöfe im Osten
Im Osten kann man die Grenze entlang laufen. Ihr könnt an der Straße Bolckendyck starten und Richtung Kaiserhofstraße laufen, dann die Wörthstraße hinunter, die Spichernstraße und die Herwarthstraße entlang bis zum Ostfriedhof. Der Rand des Ostfriedhofs bildet dann zusammen mit der Schinkelstraße und der Moltkestraße die südliche Grenze eures Viertels.

Ein Viertel zwischen zwei Stadtteilen
Das bekannte Moltkeviertel gehört zum Teil zum Südostviertel und zum Teil zu Huttrop. Wenn du auf der nördlichen Seite der Moltkestraße stehst, bist du noch im Südostviertel. Stehst du aber auf der gegenüberliegenden Straßenseite, bist du bereits in Huttrop. Aber beide Straßenseiten gehören zum Moltkeviertel.

Foto: Volker Wagenitz, Public domain, via Wikimedia CommonsDie Moltkebrücke

Die Moltkestraße
Die Moltkestraße und der Moltkeplatz, sind neben dem Storpplatz, zentrale Plätze im Südostviertel. Aber wieso eigentlich Moltke? Es gibt ja auch noch eine Moltkebrücke. Alle drei sind nach Helmuth von Moltke benannt, einem Generalfeldmarschall, der im 19. Jahrhundert gelebt hat und einer der erfolgreichsten Feldherren in den deutschen Einigungskriegen war. Ab 1870 war er sogar Graf von Moltke.

Straßennamen
Generell kann man sagen, dass viele Straßen im Südostviertel ihre Namen großer Männer, aus dem Deutsch-Französischen Krieg 1871, zu verdanken haben. Wie zum Beispiel die Bredowstraße, die Obernitzstraße oder die Manteuffelstraße. Andere Straßen sind nach Kriegsschauplätzen aus eben dieser Zeit benannt. Die Wörthstraße wurde in Gedenken an die Schlacht von Wörth ernannt und die Sedanstraße nach der Schlacht von Sedan. Ebenso Schauplatz einer Schlacht war Spichern. Danach wurde die Spichernstraße benannt.

Ebenso beliebte Namensgeber sind Architekten, Politiker oder Pfarrer und Priester. In vielen Stadtteilen von Essen haben die Straßennamen ein Thema. Das Südostviertel ist größtenteils geprägt vom Deutsch-Französischen Krieg.

Storp 9

Foto: Thomas Schoch — http://www.retas.de, Public domain, via Wikimedia CommonsDie Wandmalereien am Gebäude Storp 9

Ein Gebäude mit Wiedererkennungswert. Das Storp9 ist bunt, fröhlich und unverkennbar. Es ist ein Begegnungszentrum für Jung und Alt. Zwischen diversen Angeboten für Erwachsene wie die Mietersprechstunde vom Allbau oder das Café international, findet jedes Kind dort die passende Gruppe oder das nächste tolle Projekt. Ob eine Mädchengruppe, den Kidsclub, eine Sportgruppe, die Malschule oder ein Nähkurs für Kinder. Für jeden ist was Passendes dabei. https://www.storp9.de/

Interessante Orte

Foto: (MTheiler), CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia CommonsDer Wasserturm im Südostviertel. Foto: (MTheiler), CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Das Südostviertel bildet mit dem West-, Nord-, Ost- und Südviertel den Stadtkern von Essen. Es gehört zu den kleineren Teilen unserer Stadt – etwa so groß wie 140 Fußballfelder und beheimatet etwa 12.600 Menschen. Und auch wenn dort größtenteils Wohnhäuser stehen, gibt es für dich doch das ein oder andere zu entdecken.

Zum Beispiel steht der berühmte Essener Wasserturm im Südostviertel, den du sicher kennst. Der Wasserturm am Steeler Berg, wie sein vollständiger Name lautet, steht seit 1884 am Diether-Krebs-Platz und ist heute ein Denkmal. Er funktioniert nicht nur als Wasserturm sondern ist auch das Haus der Essener Tafel, die sich um Essen für Menschen mit wenig Geld kümmern.

Wenn du für gemütliche Filmabende zu haben bist, ist das Kino "Eulenspiegel" das Richtige für dich. Das Kino steht ebenfalls unter Denkmalschutz. Die Innenausstattung ist noch genauso wie bei der Eröffnung 1955. Das ist nicht nur außergewöhnlich sondern auch sehr schön.

 

Foto: Wiki05, CC0, via Wikimedia CommonsDas Kino Eulenspiegel
Viele Film-Fans kommen wegen des Gefühls einer Zeitreise hierher. Im Eulenspiegel können 400 Menschen gemeinsam Filme schauen. Es lohnt sich, auf dem Laufenden zu bleiben: Das Eulenspiegel-Kino bietet regelmäßig Veranstaltungen an, bei denen tolle Kinderfilme gezeigt werden. Alle Informationen findest du auf: www.filmspiegel-essen.de/kinos/eulenspiegel.

 

Eine weitere Besonderheit im Südostviertel ist die Neue Synagoge, das ist eine jüdische Kirche. Die Synagoge ist aus dem Jahr 1959 und steht ebenfalls unter Denkmalschutz. Sie wurde erbaut, nachdem die große Synagoge in Essen durch einen Angriff schwer beschädigt wurde.

Nach dem Krieg wurde dann mit amerikanischen Spenden der Bau einer neuen Synagoge ermöglicht. Mit ihrer außergewöhnlichen Bauweise ist sie einzigartig, denn sie hat keine Fenster – nur Glasbausteine, die in die Kuppel eingelegt sind. Die Kuppel und der kastenförmige Eingang verleihen dem Gebäude ein besonderes Aussehen. Warst du schon einmal dort?

Berühmtheiten

Gustav Heinemann

Gustav Heinemann lebte seit 1936 bis zu seinem Tod 1976 im Moltkeviertel und ist wahrscheinlich die größte Berühmtheit, die das Südostviertel zu bieten hat. Sein ehemaliges Wohnhaus in der Schinkelstraße 34 steht bis heute unter Denkmalschutz. Er war von 1946 bis 1949 Oberbürgermeister unserer Stadt und 1969-1974 Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Gustav Heinemann war bereits in den 50er Jahren Atomwaffengegner und sprach sich in seiner Antrittsrede zum Bundespräsidenten für die politische Verantwortung für den Frieden aus.
Er war jemand der sich gegen Ausgrenzung und soziale Benachteiligung einsetzte.

Diether Krebs

Diether Krebs war Schauspieler, Kabarettist und Komiker und  wurde 1947 in Essen geboren und im Jahr 2000 auf dem Ostfriedhof begraben. Als Erinnerung an ihn wurden der Park am Wasserturm und ein Platz im Südostviertel nach ihm benannt. Der Diether-Krebs-Platz. Er spielte in zahlreichen Fernsehserien und Filmen mit und zeichnete mehrere Alben auf.

Das Wappen

Das Südostviertel trägt das gleiche Wappen wie, das Nordviertel, das Ostviertel, das Südviertel, das Westviertel und der Stadtkern. Die sechs goldenen Kugeln symbolisieren die Stadtteile. Das Schwert finden wir auch im Essener Stadtwappen wieder. Es ist ein Kennzeichen der Stadtpatrone Cosmas und Damian.

Teste dein Wissen

Was befindet sich im Wasserturm?



 

Was ist das Besondere an der Innenausstattung des Kinos "Eulenspiegel"?



 

Was ist eine Synagoge?



 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.