TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU

Feuerball

Feuerball – da muss man schlau und geschickt sein
Feuerball ist ein Spiel, das Albert Hörnchen mit den anderen Eichhörnchen immer sehr gerne spielt.  Und Feuerball ist das richtige Spiel für aufgeweckte Kinder.

Ihr müsstet schon vier oder fünf  Kinder sein, natürlich auch mehr.

Ihr stellt euch alle nebeneinander und wählt einen Spielleiter. Der Spielleiter stellt sich mit einem Ball gegenüber auf.

Nun wirft der Spielleiter einem Mitspieler den Ball zu und ruft dabei im gleichen Moment „Erde“, „Wasser“ oder „Luft“.

Das Kind, dem der Ball zugeworfen wird, muss den Ball fangen und gleichzeitig ein Tier nennen, das entweder auf der Erde, in der Luft oder im Wasser lebt.

Ruft der Spielleiter also „Erde“, dann sagt das Kind zum Beispiel „Elefant“.

Wenn der Ball gefangen wurde und ein richtiges Tier genannt wurde, dann geht der Ball an den Spielleiter zurück. 1024px-Völkerball wegscheide 800

Aber wenn der Ball nicht gefangen wird oder es wird ein falsches Tier genannt oder ein Tier, das schon genannt wurde, dann bekommt der entsprechende Mitspieler eine kleine „Strafe“. Er muss dann auf einem Bein hüpfen oder darf den Ball nur mit einer Hand fangen.

Sobald der Spielleiter „Feuer“ ruft, rennen alle Kinder schnell auseinander. Der Spielleiter versucht dann, ein Kind mit dem Feuerball abzuwerfen.

Wenn er ein Kind trifft, wird dieses Kind zum neuen Spielleiter.

Gleichzeitig sind alle bisherigen Strafen gelöscht.
Und es dürfen auch wieder alle Tiere genannt werden. Auch dann, wenn sie im vorherigen Spiel schon einmal genannt wurden.

Foto: Peng / wikimedia commons