TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU

Ebbe und Flut

Ebbe und Flut: Die Meere in Bewegung

ocean-571340 1280 800Wenn ihr schon mal am Meer Urlaub gemacht habt, dann wisst ihr wahrscheinlich, wie Ebbe und Flut am Strand aussehen.

Bei Ebbe ist das Wasser vom Strand weg geflossen. Dann sinkt der Wasserstand.

Bei Flut kommt immer mehr Wasser zum Strand und das Meer steigt unaufhörlich an.

Warum gibt es Ebbe und Flut? Das hat etwas mit der Anziehungskraft von Erde und Mond zu tun. Die Erde zieht den Mond an, aber der kleinere Mond zieht auch die Erde an.

Da er jedoch viel kleiner als die Erde ist, kann der Mond nur das Wasser auf der Erde etwas zu sich ziehen, so einige Meter.

Da die Erde sich um ihre eigene Achse dreht, kommen immer andere Wasserbereiche in den Einfluss des Mondes. Immer dort hebt sich dann das Wasser.
Und dort, wo der Mond seine Anziehungskraft verliert, weil sich die Erde von ihm weg dreht, dort senkt sich das Wasser wieder.

Es gibt Orte am Meer, wo die Unterschiede zwischen Ebbe und Flut kaum auffallen. So ist es z.B. an der Ostsee, wo der Höhenunterschied nur 30 Zentimeter beträgt.
fisher-50264 1280 800
Jedoch gibt es auch Küsten, wo zwischen Ebbe und Flut Höhenunterschiede von bis zu 21 Metern möglich sind. Das ist in Kanada in der Bay of Fundy der Fall.

Albert fragt:

Was meint ihr, hebt der Mond nur das Wasser an oder auch die Erde?

Aber klar, sogar der Boden unter unseren Füßen wird vom Mond angehoben. Bei uns in Mitteleuropa ist diese „Bodenflut“ bis zu 50 Zentimeter hoch. Das merken wir nur nicht, weil die Anhebung langsam geschieht. Außerdem bewegt sich ja die gesamte Erdkruste im Wechsel der Gezeiten. Unser Garten wird also unmerklich genau so angehoben wie der Garten vom Nachbarn. Man kann das aber mit sehr feinen Geräten messen.

port-722125 1280 800
Die Bilder zeigen euch:
 
Das Wasser kommt zurück.

Ebbe - wo ist das Wasser?

Schiffe, die auf dem Trockenen liegen: In der kanadischen Bay of Fundy.