TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU

Was ist Sankt Martin?

 

Sankt Martin

Auf dieser Abbildung sieht man, wie Martin seinen Mantel teilt.

Am 11. November ist der Sankt-Martinstag. Um diese Zeit gibt es viele Laternenumzüge.
Sankt Martins ganzer Name ist Martin von Tours. Er war ein römischer Soldat und lebte vor über 1600 Jahren.
Der Legende nach hat er eine gute Tat vollbracht.
Er ritt im Winter an einem Bettler vorbei. Dieser hatte nur zerissene Kleidung an und drohte zu erfrieren. Um ihm zu helfen zerschnitt Martin seinen Mantel und schenkte dem armen Mann eine Hälfte. So rettete er ihn vor dem Erfrieren.
Diese gute Tat wird heute noch gefeiert. Es gibt leckeres Gebäck und die Kinder ziehen mit ihren selbstgebastelten Laternen hinter einem verkleideten Reiter her. Dabei singen sie Martinslieder.
Das soll alle Menschen daran erinnern einander zu helfen.
Da das Martinsfest ursprünglich ein christliches Fest ist, wird an manchen Orten ein "Lichterfest" gefeiert. So können auch Menschen mit anderen Religionen an der Tradition teilnehmen. Der Sinn ist auch hier in der dunklen Jahreszeit an ärmere und schwächere Menschen zu denken. Wird bei euch auch ein Lichterfest oder Sankt Martin gefeiert?

Laterne

Es gibt viele schöne Ideen, wie man eine Laterne basteln kann.