TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU

Holsterhausen

 Holsterhausen liegt im Südwesten der Stadt und ist nach Einwohnern der viertgrößte Stadtteil in Essen.

Essen Holsterhausen Luftbild

von Wiki05 (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons

In dem Stadtteil gibt es aufgrund der vielen Einwohner viele Mehrfamilienhäuser. Jedoch gibt es auch einige Parks und Grünflächen, die den Stadtteil zieren.

Am Rande von Holsterhausen liegt das Universitätsklinikum Essen. Täglich werden dort viele Menschen eingeliefert und behandelt. Viele Ärzte und Krankenschwestern kümmern sich rund um die Uhr um die Patienten, damit es ihnen möglichst schnell wieder besser geht und sie wieder zurück nach Hause kommen.

In dem Stadtteil gibt es viele Möglichkeiten das öffentliche Verkehrsnetz zu benutzen. Denn dort gibt es viele U-Bahn- und Busstationen, an denen die Bahnen und Busse halten und in andere Stadtteile fahren. Auch mit dem Auto ist Holsterhausen gut zu erreichen. Denn die Autobahn A 40 führt direkt durch den Stadtteil hindurch.

In Holsterhausen gibt es viele kleinere Seitenstraßen. An vielen dieser Straßen gibt es kleinere Cafés, Büdchen oder auch kleinere Läden, die zum kurzen shoppen einladen. Täglich kommen so einige Menschen dorthin und stöbern sich durch die neuen Dinge.

Was kannst du alles in Holsterhausen machen?

- Du kannst mit deinen Freunden Nachmittage in den Parks verbringen und mit ihnen zusammen spielen
- Du kannst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die anderen Stadtteile fahren und so zum Beispiel im Stadtkern shoppen gehen
- Du kannst in einem Café etwas trinken gehen und entspannen
- Gemeinsam mit deinen Freunden kannst du dich auf kleineren Spielplätzen nach der Schule etwas austoben und gemeinsam Spaß haben

Und das ist auch noch interessant:

Alfred Krupp Gymnasium

von Wiki05 (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons

Holsterhausen ist mit 26 523 Einwohnern der nach Einwohnern viertgrößte Stadtteil von Essen. Bei einer Fläche von 2,98 Quadratkilometern wird deutlich, nur aufgrund der vielen Mehrfamilienhäuser so viele Menschen hier leben können.

Der Name des Stadtteils geht eine lange Zeit zurück und wird auf seine Lage bezogen. So lag der Stadtteil direkt am Wald und so kam man dann über „die am Holze hausten“ auf den heutigen Namen Holsterhausen.

Im Jahre 966 wurde der Stadtteil erstmals urkundlich erwähnt. Später gehörte Holsterhausen mit den Stadtteilen Altendorf und Frohnhausen zum Dreibauerschaftsquartier. 1847 wurde die Bürgermeisterei Altendorf gebildet, zu der von da an auch Holsterhausen zählte. Zum 1. August 1901 wurde Holsterhausen dann zur Stadt Essen eingemeindet.

Aufgrund der Lage des Stadtteils wurde er im zweiten Weltkrieg sehr stark zerstört. Viele Teile waren komplett vernichtet und mussten erneuert werden. Dies lag an der zentralen Lage in der Nähe der Krupp Anlage. Denn die Krupps waren ein beliebtes Ziel für die Angreifer, aufgrund ihrer Wichtigkeit für die deutsche Kriegsindustrie. Somit wurde Holsterhausen in der Nachkriegszeit das größte zusammenhängende Wiederaufbaugebiet Westdeutschlands.

 

Mehr aus deiner Klasse « Haarzopf Heidhausen »
Zurück nach oben