TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU

Kupferdreh

Kupferdreh ist ein Stadtteil auf der Ruhrhalbinsel und liegt im Süd-Osten von Essen.

Mit der Bahn oder dem Bus kommt man gut nach Kupferdreh, der Stadtteil ist sehr gut zu erreichen, vor allem, weil er direkt an der Autobahn 44 liegt. In der Umgebung sind auch viele Wälder, weshalb du super mit dem Rad oder zu Fuß dorthin kommst. Kupferdreh ist direkt an der Ruhr und am Baldeneysee, du kannst also auch mit dem Boot dorthin und in der Gegend herumfahren.

In Kupferdreh gibt es viele Grünflächen und wegen seiner Nähe zum Baldeneysee gibt es viele Erholungsgebiete. Kupferdreh hat auch nicht so viele Häuser auf einem Fleck wie andere Stadtteile. In den Wäldern um den Stadtteil gibt es viele Wanderwege die du mit deinen Eltern zusammen begehen kannst. Es gibt auch noch einen 370 Kilometer langen Radweg der durch Kupferdreh führt! Diesen nennt man Kaiser-Route und er geht von Paderborn bis nach Aachen. Der RuhrtalRadweg, der durch viele Essener Stadtteile geht, geht auch durch Kupferdreh. Auf diesem kannst du also auch fahren.

In der Innenstadt von Kupferdreh gibt es die Kupferdreher Straße, in der viele alte Häuser stehen. Dort kannst du auch durch verschiedene Geschäfte bummeln und vielleicht an warmen Tagen ein leckeres Eis essen.

Was gibt es noch in Kupferdreh zu tun?

- Du kannst das Mineralien-Museum besuchen. Das gibt es seit 1984 und ist in einem alten Schulgebäude. Dort kannst du viel über verschiedene Steine und Mineralien erfahren. Es gibt sogar eine kleine Werkstatt, in der Kurse durchgeführt werden.
- Am Deilbach, einem Nebenfluss der Ruhr, liegt der Deilbachhammer. Das war früher eine Eisenwerkstatt. Sie wurde wahrscheinlich im 16. Jahrhundert gebaut und wurde bis zum zweiten Weltkrieg, der 1945 zu Ende war, genutzt. Heute kannst du dir das Gebäude, das noch so aussieht wie früher, anschauen.
- Im Benderpark kannst du mit deinen Eltern spazieren gehen oder ein Picknick machen. Früher gehörte das Gelände zu einer Zementfabrik, aber die ehemaligen Besitzer haben es Kupferdreh geschenkt.
- Beim Turnverein 1877 Essen-Kupferdreh gibt es viele verschiedene Sportarten, sogar Inlineskaten und Tischtennis oder sogar Tanzen gehören dazu. Ob etwas für dich dabei ist kannst du auf der Internetseite des Vereins rausfinden: http://www.tvk-essen.de

Was ist noch interessant?

In dem Gebiet das heute Kupferdreh ist leben vermutlich schon seit über 4.000 Jahren Menschen. Das hat man 1937 herausgefunden. Das Gebiet von Kupferdreh gilt auch als einer der ersten Bereiche im Ruhrgebiet indem viele Maschinen und Industrie waren. Schon 1550 wurden dort Metalle verarbeitet.

Im 19. Jahrhundert gehörte Kupferdreh lange zu Werden, das damals eine eigene Stadt war. 1896 wurde Kupferdreh selber zu einer eigenen Stadt, damals gehörte Byfang auch noch dazu. 1929 wurde Kupferdreh zu einem Stadtteil von Essen, Byfang wurde dann auch zu einem eigenen Stadtteil gemacht. Heute wohnen über 11.000 Menschen in Kupferdreh.

Im zweiten Weltkrieg gab es eine sogenannte Nachtscheinanlage in Kupferdreh. Es war eine Art Nachbau von einer Fabrik die nachts geleuchtet hat. Flugzeuge haben deshalb ihre Bomben auf die falsche Fabrik geworfen und die echte Fabrik die ganz in der Nähe war, war geschützt. 

Früher gab es eine große Kaserne, also eine Unterkunft für Soldaten, in Kupferdreh. Diese wurde in den 1990ern abgerissen, nur noch das Eingangstor gibt es jetzt. Auf dem Gebiet der Kaserne hat der Allbau die Dilldorfer Höhe gebaut. Das ist eine große Wohnsiedlung, die die Natur schont und umweltfreundlich ist.

In Kupferdreh gibt es zwei alte Kirchen. Die Kirche St. Mariä Geburt wurde von 1876 bis 1879 gebaut und die Christuskirche von 1877 bis 1878. Beide Kirchen stehen seit 1989 unter Denkmalschutz.

Die Hip-Hop-Gruppe 257ers kommen aus Kupferdreh. Sie heißen 257ers weil die Postleitzahl von Kupferdreh 45257 ist. Vielleicht hörst du ja selber Musik von ihnen?

liegt im Nord-Westen von Essen und ist der größte Stadtteil in seinem Bezirk.

Mehr aus deiner Klasse « Stadtwald Vogelheim »
Zurück nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.