TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU
A+ A A-

Stadtteil Heidhausen

Heidhausen liegt im Süden von Essen, direkt an der Ruhr.

In Heidhausen an der Preutenborbeckstraße liegt der höchste Punkt von Essen. Mit 202,54 Metern über dem Meeresspiegel hat es dieser Punkt zum höchsten Punkt der Stadt geschafft.

Sowohl landwirtschaftliche Gebiete, als auch Wald- und Wiesenflächen sind in Heidhausen vorhanden. Da der Stadtteil direkt an der Ruhr liegt, bieten sich hier viele schöne Naturflächen an.

Im Süden grenzt die Stadt Velbert an Heidhausen, die schon zum Bergischen Land gehört. Doch auch Kettwig, Kupferdreh und Fischlaken grenzen an den Stadtteil. Mithilfe von Bussen und Bahnen hat man von Heidhausen einen guten Anschluss an die weiteren Stadtteile, als auch an die angrenzende Stadt Velbert.

Hchster Punkt Essen

matthias80 [Public domain], via Wikimedia Commons

Inmitten von Heidhausen liegt die Ruhrlandklinik. Dort werden täglich viele Patienten behandelt, die mit den unterschiedlichsten Schmerzen und Problemen dorthin kommen. Vor Ort bietet sich ein umfangreiches Personal, das für eine gute Versorgung sorgt. So kommen sie schnell wieder auf die Beine.

Was kannst du in Heidhausen machen:

- Du kannst mit deiner Familie oder deinen Freunden in einem der kleinen Cafés ein Eis essen gehen
- Du kannst schöne Spaziergänge entlang der Ruhr und durch die vielen Wald- und Wiesenflächen machen
- In schönen kleinen Einkaufs Läden kannst du gemeinsam mit dienen Freunden etwas Schönes shoppen gehen

Und das ist auch noch interessant:

St. Kamillus Essen Heidhausen

von Wiki05 (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons

Der Stadtteil Heidhausen hat 6550 Einwohner bei einer Fläche von 10,9 Quadratkilometern. So sieht man deutlich, dass der Stadtteil wenige Einwohner im Verhältnis zur Fläche hat. Dadurch bietet sich umso mehr Fläche für Natur, Wald- und Wiesenflächen.

Der Name Heidhausen kommt von der Heide, da man damals viele Gebiete rodete und so ein Gebiet mit niedrigem Bewuchs entstand. Bis 1806 gehörte das heutige Gebiet von Heidhausen zur Abtei Werden. So lagen viele kleine Höfe auf dem Gebiet Heidhausen, welches dann 1815 an Preußen viel. Im Jahr 1929 kam es dann zur Eingemeindung zur Stadt Essen.

1910/11 wurde das heute denkmalgeschützte ehemalige Rathaus am Heidhauser Platz errichtet und diente der Bürgermeisterei Werden-Land. Dazu gehörten Byfang, Kupferdreh und die Siebenhonnschaften. Nach der Eingemeindung zu essen 1929 löste sich diese Bürgermeisterei auf.

In Heidhausen begann die Kohleförderung schon sehr früh. Bereits im späten Mittelalter wurden hier bereits die ersten Bergwerke errichtet. So wurde dort fast ebenerdig Kohle abgebaut, bis das Grundwasser knapp wurde und so ein weiterer Abbau nicht mehr möglich war.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.