TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU

St. Martin

„Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir. Dort oben leuchten die Sterne, dort unten leuchten wir.“
Albert LaterneHast du schon eine Laterne für den St. Martins Umzug gebastelt? Denn am 11. November ist Martinstag. Anlässlich dieses Tages, finden immer viele Laternenumzüge statt.
 
Aber warum gibt es diese St. Martins Umzüge überhaupt? Der 11. November ist der Namenstag des Martin von Tours. Er war ein römischer Soldat, der seinen Mantel mit einem armen Bettler teilte, der am Straßenrand saß und nur grob bekleidet war.

Zu dem Zeitpunkt war Martin von Tours noch kein Heiliger. Denn er wurde erst später zum Bischof der französischen Stadt Tours ernannt, woher er auch seinen Namen hat. Erst nach seinem Tod wurde er für heiliggesprochen und am 11. November denken jedes Jahr viele Christen an seine gute Tat zurück.

LaternenAn dem Tag seiner Beerdigung begleiteten ihn hunderte Menschen mit vielen Lichtern zu seinem Grab. Aus diesem Grund erinnern sich die Menschen jedes Jahr am 11. November mit Laternenumzügen an den heiligen Martin von Tours.

Dabei ist es Tradition, dass vorne Weg ein Pferd mit einem verkleideten St. Martin vorne weg reitet. Zudem werden während den Laternenumzügen viele schöne Lieder gesungen, um ihm Ehre zu erweisen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.