TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU

Corona Lexikon

Durch das neue Coronavirus ( auch COVID-19 genannt) hören wir viele Begriffe, die wir vorher nicht kannten und andere bekommen eine neue Bedeutung. Da kann man wirklich leicht den Überblick verlieren. Mit unserem Corona-Lexikon wollen wir euch die wichtigsten Begriffe kurz erklären:

  Infektion: Eine Infektion kann man auch als Ansteckung beschreiben. Durch eine Infektion dringen Krankheitserreger in unseren Körper ein. Eine bestimmte Art der Infektion ist die Tröpfcheninfektion. Bei dieser Art von Infektion übertragen wir den Erreger beim Husten oder Niesen. Kleine Tröpfchen gelangen aus unseren Atemwegen in die Umgebung und können andere Menschen anstecken. Daher ist es immer wichtig, dass wir uns beim Husten und Niesen, die Hand davor halten und diese dann waschen. Das Coronavirus wird über eine Tröpfcheninfektion verbreitet.
  Virus: Viren sind Krankheitserreger (wie Bakterien) und diese können, wie der Name schon sagt, Krankheiten verursachen. Viren können zum Beispiel beim Atmen in unsere Nase gelangen und können so in unsere Zellen gelangen.
virus
  Immunität: Immun gegen eine Krankheit sein bedeutet, dass man die Krankheit nicht mehr bekommen kann. Dies kann durch einen Impfstoff sein oder wenn man die Krankheit bereits hatte.
  Hygiene: Bei der Hygiene geht es um Sauberkeit. Dadurch sollen Krankheiten verhindert werden. Gerade jetzt ist Hygiene total wichtig, damit wir keine Viren verbreiten.
  Pandemie: Als Pandemie bezeichnen wir die Ausbreitung einer Krankheit beim Menschen. Dabei geht es meistens um Infektionskrankheiten, die sich schnell unter den Menschen verbreiten. Eine Pandemie ist örtlich nicht beschränkt. Das bedeutet sie kann auf der ganzen Welt gleichzeitig statt finden, so wie das Coronavirus.
  Epidemie: Eine Epidemie wird auch Seuche genannt. Sie beschreibt das vermehrte Auftreten von Krankheiten. Diese Krankheitsfälle haben alle den gleichen Ursprung. Im Gegensatz zu einer Pandemie ist eine Epidemie örtlich begrenzt. Das heißt, dass zum Beispiel nur eine bestimmte Stadt oder ein bestimmter Ort von dieser Krankheit betroffen ist.
  Impfung: Eine Impfung soll uns davor schützen eine bestimmte Krankheit zu bekommen. Diesen sogenannten Impfstoff bekommen wir meistens durch eine Spritze verabreicht.Impfung
  Herdenimmunität: Von Herdenimmunität spricht man, wenn genug Leute gegen eine Krankheit immun sind und sie sich deshalb nicht mehr verbreiten kann.Herde
  Risikogruppe: Zu dieser Gruppe gehören Leute, für die das Coronavirus ein besonders hohes Risiko darstellt. Das sind ältere Menschen, die 50 Jahre oder älter sind und Menschen mit Vorerkrankungen. Das bedeutet, dass diese Leute schon mal sehr krank waren und deshalb schneller wieder krank werden können.
  Corona-Test: Bei so einem Test wird geprüft, ob man sich am Coronavirus angesteckt hat. Außerdem kann auch getestet werden, ob man das Virus bereits in sich hatte. Die meisten Tests funktionieren mit einem Tröpfchen Blut, dass durch eine kleinen Stich mit der Nadel abgenommen wird.
  Shutdown / Lockdown: Shutdown ist ein englischer Begriff und bedeutet soviel wie „Stilllegung“. Lockdown bedeutet „Ausgangssperre“. Gemeint ist, dass wir bei einem Shutdown oder Lockdown für eine gewisse Zeit zuhause bleiben sollen um das Coronavirus nicht zu verbreiten. Wir sollten dann also wirklich nur im Notfall nach draußen gehen, um uns und andere Menschen nicht zu gefährden. Das kann man auch als Quarantäne bezeichnen.stayhome
  Maskenpflicht: Seit Kurzen gibt es bei uns die sogenannte Maskenpflicht. Dabei sollen wir eine Maske tragen, wenn wir zum Beispiel einkaufen gehen oder mit dem Bus fahren. Der Grund dafür ist, dass wir so deutlich geschützter vor einer Tröpfcheninfektion sind. Wir schützen aber nicht nur uns, sondern auch alle anderen Menschen, die sich bei uns anstecken könnten.
maskenpflicht
  Abstand halten: Warum ist Abstand halten aktuell so wichtig? Das Coronavirus wird per Tröpfcheninfektion verbreitet. Also beim Sprechen, Niesen oder Husten. Um das zu verhindern sollten wir anderen Menschen nicht zu nahe kommen.
abstand
  Reisewarnung: Der Begriff erklärt eigentlich schon was er zu bedeuten hat. Bei einer Reisewarnung werden wir davor gewarnt in ein bestimmtes Land zu reisen. Dafür kann es verschiedene Gründe geben, zum Beispiel eine Naturkatastrophe. Aktueller Grund für die vielen Reisewarnungen ist natürlich das Coronavirus. Wir sollen zuhause bleiben, um das Virus nicht zu verbreiten und deshalb auch keine langen Reisen unternehmen.
  Geisterspiele: Als Geisterspiele bezeichnet man Fußballspiele (Es kann auch eine andere Sportart sein), bei denen keine Zuschauer im Stadion sind. Dadurch soll verhindert werden, dass das Virus unter so vielen Menschen verbreitet wird. Geisterspiele haben also nichts mit Geistern zu tun.
geisterspiel
  Spielplätze: Momentan sind die Spielplätze leider geschlossen. Das ist wirklich sehr schade aber auch sehr wichtig. Gerade beim Spielen hat man viel Kontakt mit anderen Kindern und fasst Schaukeln und Rutschen an, die vorher andere Kinder angefasst haben. Dadurch können Viren sehr schnell verbreitet werden.
  Händewaschen: Richtiges Händewaschen ist so wichtig, wie nie zuvor! Durch die Hände könnt ihr Viren verteilen oder sie selber bekommen. Deshalb zeigen wir euch, wie ihr eure Hände richtig sauber bekommt:
1. Haltet eure Hände kurz unter das fließende Wasser und macht danach den Wasserhahn wieder zu.
2. Reibt euch die Hände mit Seife ein bis diese richtig schäumen. Macht das so etwa 40-60 Sekunden. Das dauert so lange wie zweimal "Happy Birthday" zu singen.
3. Dabei solltet ihr darauf achten, dass ihr wirklich alle Stellen eurer Hände sauber macht. Reibt die recht Handfläche über den linken Handrücken und auch zwischen den Fingenr ein. Danach genau umgekehrt. Seift die Fingerrücken mit der jeweils anderen Hand ein und vergesst den Daumen und die Fingerspitzen nicht.
4. Spühlt die Hände unter fließendem Wasser gründlich ab.
5. Trocknet die Hände gut mit einem Handtuch ab.
hände waschen
  Solltet ihr oder eure Eltern aktuell Fragen oder Probleme zuhause haben dann helfen euch vielleicht diese Telefonnummern weiter:
Bürgertelefon - 0201 123 88 88
Kinder- und Jugendnotruf - 0201 265050
Kinder- und Jugendtelefon - 116 111
Elterntelefon - 0800 111 0550

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.